Seggy Posts

16. Mai 2010 / Canal Grande

Die Tour war nun vorbei und ich war am „Tor zur Welt“ angekommen – und kam vorerst nicht weg. In Hamburg musste ich direkt nach meiner Ankunft feststellen, dass hier der Ton und der Umgang untereinander nach anderen Regel und einiges rauer verläuft, als in so mancher Kleinstadt, die ich während der Tour durchfahren und kennengelernt habe. So wurde ich zum Beispiel am AO Hostel (www.aohostels.com) auf der Reeperbahn vom…

15. Mai 2010 / Canal Grande

Was ursprünglich maximal sechs Tage dauern sollte, hat nun 13 komplette Tage in Anspruch genommen. Von meinem Ziel, den Hafengeburtstag in Hamburg (wenigstens einen Tag lang) mitzuerleben, konnte ich mich schon nach zwei Tagen verabschieden. Hierfür hätte ich die ganze Strecke vom Herner bis zum Hamburger Hafen mit nur einem Binnenschiff nonstop zurücklegen müssen, was ja recht langweilig und unspannend gewesen wäre. Ich brach am Samstagmorgen, meinem 13. Reisetag, zeitig…

14. Mai 2010 / Canal Grande

Nicht ganz 80 Kilometer waren es jetzt noch bis Hamburg. Den Hafengeburtstag in Hamburg hatte ich um eine ganze Woche verpasst. Auf einen Tag mehr oder weniger kam es nun auch nicht mehr an, so dass ich am Vormittag beim Frühstück in Miriams Wohnung entschied, einen Ruhetag einzulegen, mir Lüneburg anzuschauen und erst am nächsten Tag wieder Richtung Hamburg aufzubrechen. Mein Gepäck verstaute ich bis zum Abend in Miriams Keller…

13. Mai 2010 / Canal Grande

Anscheinend nehmen heutzutage immer weniger Väter an den traditionellen Vatertagsritualen teil. Ich habe auf meiner Strecke von Uelzen nach Lüneburg nur einen Bollerwagen mit Bierkiste getroffen und die beiden „Jung-Väter“ sind auch nur um das eigene kleine Dorf gezogen – immerhin wurde ich zur kleinen improvisierten Grillparty eingeladen. Die Nacht am Sportplatz war lausig kalt. Wo ist nur der Frühling? Ich fuhr von hier nach Uelzen zum „Hundertwasser-Bahnhof“ (www.hundertwasserbahnhof.de). Im…

12. Mai 2010 / Canal Grande

Kein Schiff für mich in Sicht. Die Fahrt entlang des Elbe-Seitenkanals gestaltet sich als lang und monoton. Nachdem Jörn’s Frau Heike am Vormittag einen Crash-Kurs im Segwayfahren von mir bekommen hat, machte ich mich gegen Mittag weiter auf den Weg. Eine erbeute Mitfahrgelegenheit auf einem Schiff zu finden, schien schwieriger als bei den letzten beiden Malen am Mittellandkanal. Am Elbe-Seitenkanal gibt es weniger Liegeplätze für Binnenschiffer, fast keine Häfen, eine…

11. Mai 2010 / Canal Grande

Was macht man nur, wenn man ein Schiff verpasst? Diese Frage hätte ich beinahe im Nordhafen von Hannover beantworten müssen. Der Abend bei Kristin, meiner Couchsurfing-Gastgeberin in Hannover, war kurz, aber interessant. Kristin arbeitet in einer PR-Agentur, die für Volkswagen arbeitet. Sie hat in ihrem Leben schon so manches Land nicht nur bereist, sondern auch in ihnen für längere Zeit gelebt – zuletzt Südafrika. Man bemerkte bei ihren Erzählungen schon…

10. Mai 2010 / Canal Grande

Die NRW-Wahl war vorbei – mein Ruhetag in Minden auch. Ich musste weiter und möglichst schnell ein Schiff finden, auf dem ich in Richtung Hannover und Hamburg mitfahren könnte. Und dann kam Walter. In der SPD-Parteizentrale in Minden herrschte bereits reges Treiben, als ich gegen 9 Uhr dort eintraf, um meinen Segway abzuholen. Das nun bekannt gegebene Endergebnis der NRW-Wahl sorgte schon für Ratlosigkeit: Mit wem soll man mögliche Koalitionsgespräche…

9. Mai 2010 / Canal Grande

Als ich die Tour plante, hatte ich mir vorgenommen, höchstens ein Mal für ein Zimmer und sogar gar nichts für Beförderungsmittel zu bezahlen. Der Grund hierfür: Eine Tour wie diese lebt von der Spontanität im Umgang mit den Menschen die man trifft. Ich fahre so weit, wie mich mein geladener Segway trägt. Muss ich nachladen oder übernachten, muss ich improvisieren. Finde ich keinen Binnenschiffer, der mich mitnehmen will, muss ich…

8. Mai 2010 / Canal Grande

Manchmal hat man allerdings auch richtig Pech, sowie ich am 6. Tag. Im Herner Hafen hatte ich Maik, den ostfriesischen Binnenschiffer, am 2. Tag meiner Reise kennengelernt. Er wollte mit seinem Bruder einen Tag nach der Surcouf (siehe meinen Bericht vom 2. Tag) und mir in Herne mit Kurs Hamburg auslaufen und mich anrufen, sobald sie den Mittellandkanal erreichen würden. Gestern, als wir telefonierten, stellten wir fest, dass sie, wegen…

7. Mai 2010 / Canal Grande

Segway-Fahren im strömenden Regen macht wirklich keinen großen Spaß. Wenn man dann noch regendurchnässt allein in einer Gaststätte spät am Abend darauf wartet, dass wieder genügend Energie in den Batteriezellen zur Weiterfahrt vorhanden ist, kommt man schon ein wenig ins Grübeln, warum man sich eine solche Tour antut. Zum Glück gibt es gerade dann Menschen wie Antje und ihren Sohn Eike, die einen zu sich nach Hause einladen und auf…